Die Corona-Krise hat sowohl das Alltagsleben als auch den Werbemarkt auf den Kopf gestellt. Unabhängig davon, ob eine Branche von der neuen Situation profitiert oder neue Wege einschlagen muss: das Werbeverhalten wurde praktisch flächendeckend angepasst.

Schnell wurden die bisherigen Marketing-Pläne durcheinandergewirbelt und damit auch der Werbemarkt.

Die Lage ist undurchsichtig und neu verteilt

In den vergangenen Jahren zeigten sich deutliche Trends, welche Medien bevorzugt bei KMUs zum Einsatz kommen. (Warum der Mittelstand mit seinen Trends 18/19 gute Karten für die Krisenkommunikation 2020 hat, haben wir in diesem Artikel beschrieben.)

Doch nun shiften Unternehmen ihre Budgets um und wagen sich an neue Kanäle. Prognosen, wie sich der Werbemarkt in Q3 und Q4 gestalten wird, sind nur schwer zu treffen.

Zeit für klare Sicht zu sorgen!

Sie waren schon unzählige Male zu lesen – die Tipps und Tricks, die Do’s and Don’ts „in Zeiten von Corona“. Doch wie sieht es in der Praxis aus? Wie stellt sich der deutsche Mittelstand wirklich auf die unstete Situation ein? Mit welchen Strategien treiben KMUs ihr Geschäft jetzt voran? An welchen Stellen werden Werbebudgets gekürzt und welche Trendmedien kristallisieren sich heraus?

Ihre Teilnahme für ein ganzheitliches Bild

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil und erhalten Sie Einblicke, wie sich der Werbemarkt entwickeln wird. Sie sorgen so für ein ganzheitliches Bild – denn der deutsche Mittelstand interessiert sich für Ihre Strategie.

Warum Sie teilnehmen sollten?

  • Lernen Sie von anderen Unternehmen
  • Nur wenige Minuten Zeiteinsatz
  • Anonyme Teilnahme

Zur Umfrage

Nach Abschluss der Umfrage veröffentlichen wir die Ergebnisse. Auf Wunsch können Sie sich diese direkt per E-Mail zuschicken lassen.

Aktuell keine Kommentare vorhanden

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: