In dem großen Wirrwarr des Content-Marketing Dschungels ist es nicht leicht die richtige Strategie zu finden und anzuwenden.

Doch kein Grund zur Besorgnis! Es geht bereits in die richtige Richtung, sobald Sie sich dazu entschieden haben eine Strategie auszuarbeiten. Weil ein „machen wir das einfach mal so“-Content ausschließlich Lärm erzeugt, jedoch keine gute Qualität aufweist.

Nur mit einem wasserfesten Plan erzielen Sie Erfolge. Wie Sie diesen entwerfen, erfahren Sie in unserem praktischen 5-Punkte-Plan!

Was ist eigentlich (Online-)Content- Marketing?

Content-Marketing kann vor allem im digitalen Umfeld sehr vielfältig sein. Der Einsatz und die Platzierung können sehr verschieden und weitläufig sein.

Je nach dem wie Ihre Zielgruppe definiert ist oder welche Art von Content Sie groß herausbringen möchten, müssen Sie natürlich auch das richtige Medium wählen.

Ziele von Content-Marketing

So wie bei jeder anderen Art des Marketings, ist auch beim Content-Marketing ein Abgleich zwischen den Zielen des Content-Marketings und der Unternehmensziele wichtig.

Der direkte Abverkauf ist grundsätzlich kein Ziel des Content-Marketings. Es geht vielmehr darum sich gegenüber dem Interessenten dieses Themas als absoluten Experten zu positionieren. Sie ziehen also Interessenten an, versorgen diese mit qualitativ hochwertigen Infos und schaffen es abschließend aus jedem Interessenten einen neuen Kunden zu gewinnen.

Ein weiteres (Zwischen-)Ziel des Content-Marketings kann die Leadgenerierung sein. Hierbei eignen sich natürlich die ePaper und die Infografiken hervorragend.

Die Vor- und Nachteile des Content-Marketing

Bevor wir nun aber zur Strategie kommen, werfen wir noch einen kurzen Blick auf die generellen Vor- und Nachteile des Content-Marketings:

Vorteile:

  • So erreichen Sie auch Menschen mit Adblocker
  • Sichert Ihnen einen langfristigen Wert
  • Nutzerzentriert, da man einen kostenlosen Mehrwert bietet
  • Sie genießen eine Expertenstellung in der Branche

Nachteile:

  • Sie erhalten  keinen direkten ROI (Return of Investment)
  • Die Wirkung zeigt sich erst nach längerer Zeit
  • Content-Erstellung kann mühselig sein

Insgesamt lässt sich festhalten, dass Content-Marketing vor allem langfristig ein sehr ertragreicher Werbekanal werden kann und Sie beim Kunden zumindest unterbewusst als echter Experte der Branche abgespeichert werden.

Die Strategie des Content-Marketing

Wie bereits einleitend erwähnt, ist das Festlegen eines Plans bzw. einer Strategie durchaus sinnvoll. So überlassen Sie den Erfolg oder Misserfolg nicht dem Zufall, sondern können immer genauestens nachvollziehen, welche Stellschraube sie noch nachziehen können.

1. Machen Sie eine kurze Bestandsaufnahme

Diese Fragen können Sie als Orientierungshilfe nutzen und sich von Punkt zu Punkt hangeln:

  • Welche Unternehmens- und Conversions-Ziele liegen vor?
  • Inwiefern kann Content-Marketing Ihnen bei diesem Zielen helfen?
  • Was wünscht sich Ihre Buyer Persona für Informationen?
  • Auf welchen Plattformen und Foren hält sich Ihre Buyer Persona auf?
  • Welche Fragen werden häufig gestellt?
  • Was macht die Konkurrenz? Und was können Sie daraus lernen?

Nachdem Sie diese Fragen erfolgreich beantwortet haben, sollten Sie nun bereits eine ungefähre Vorstellung des Themenfeldes haben und eventuell sogar schon die ein oder andere konkrete Content-Idee vorliegen haben.

2. So erstellen Sie ein wasserdichtes Konzept, das Ihnen das Leben erleichtert

Da Sie ja bereits die Grundlage gelegt haben, können wir direkt mit der Konzeptionierung des Content-Marketing-Plans durchstarten. Arbeiten Sie sich hierfür einfach durch die folgenden Fragen:

  • Welche Themenfelder ergeben sich aus den Informationen der Bestandsaufnahme?
  • Welche Themen sind am wichtigsten? (Priorisierung)
  • Welches Design unterstreicht unsere Positionierung?
  • Wie soll unser Redaktionsplan auf wöchentlicher Basis aussehen?

Wenn Sie sich diese vier Fragen sowohl gestellt, als auch beantwortet haben, ist der wichtigste Teil der Strategie bereits geschafft. Das Grundgerüst steht. Doch die komplette Vorbereitung hilft Ihnen natürlich nichts, wenn Sie keinen Content veröffentlichen. Darum kümmern wir uns nun aber in den nächsten zwei Punkten.

3. Jetzt können Sie loslegen

Im dritten Schritt geht es „ans Eingemachte“. Wir legen in diesem Schritt mit der wirklichen Erstellung des Contents los:

  • Überlegen Sie sich ein konkretes Thema
  • Produzieren Sie Ihren Content (Bsp.: E-Paper, Infografiken, Newsletter, Blog, Facebook, Instagram, YouTube, Pinterest-Pins)
  • Bestücken Sie nun den Inhalt mit ansprechend gestalteten Grafiken und Bildern
  • Richten Sie eine passende Landing Page ein (z.B. zur Leadgenerierung für einen Newsletter)
  • Veröffentlichen Sie Ihren Content auf der von Ihnen gewählten Plattform

Nachdem ihr Content nun zumindest schon mal öffentlich ist, geht es jetzt im nächsten Schritt darum den Content auch zu verbreiten und an den Mann bzw. Frau zu bringen.

4. So säen und ernten Sie erfolgreich

Achtung Buzzword: Hier geht’s ums „Content-Seeding“. Sie fragen sich nun wahrscheinlich was es damit auf sich hat. Im Endeffekt geht es in diesem Schritt einfach darum, den eigenen Inhalt zu streuen und die richtigen Wege zur Verbreitung des Contents zu finden:

  • Verteilen Sie Ihren Content auf allen möglichen Social-Media-Netzwerken
  • Kündigen Sie die neuen Inhalte auch auf Ihrer eigenen Website an
  • Verbessern Sie Ihre Suchmaschinenoptimierung durch Keywords, Backlinks, etc.

Nachdem Sie Ihren Content nun auf den verschiedensten Wegen verteilt haben, sollten Sie schon schnell die ersten Besuche und Reaktionen zu Ihrem Content bekommen.

5. Die Bestandsaufnahme 2.0, denn nach dem Schreiben ist vor dem Schreiben

Um Ihre Content-Marketing-Strategie abzurunden, enden wir mit einem Punkt, der ähnlich zu unserem ersten Schritt ist. Hierbei geht es nun darum, aus eigenen Fehlern zu lernen und zu erfahren, was wirklich gut läuft:

  • Wie ist die Resonanz zum Content? (z.B. Klicks, Downloads, Rückmeldungen, etc.)
  • Wo haben Sie Verbesserungspotenzial? (z.B. knapper, moderner, weiteres Seeding, etc.)
  • Was wünscht sich die Community?

Vor allem die letzte Frage der Analyse ist für Sie extrem wichtig, weil Sie so einfach neue Content-Ideen bekommen, von dem Sie sicher wissen, dass es die Zielgruppe interessiert. Hinzu kommt die Möglichkeit Content zu erstellen der von anderen, ähnlichen Webseiten noch nicht erstellt wurde.

Ein paar abschließende Worte…

Wir sind uns sicher, dass Sie nach Beantwortung der Leitfragen und Durchführung der einzelnen Schritte nach und nach einen erfolgreichen „Content-Flow“ aufbauen werden. Wir möchten Ihnen aber zum Schluss noch mit auf den Weg geben, dass diese Art des Marketings vor allem zu Beginn viel Geduld erfordert. Sie sollten also nicht zu früh zu viel erwarten. Content-Marketing lebt von der Nachhaltigkeit und kann besonders nach langer Zeit ein enormes Potential entfalten.

Halten Sie also durch und melden Sie sich einfach bei uns in den Kommentaren, falls bei den einzelnen Schritten Fragen aufkommen oder Ihnen Infos zu diesem oder anderen Themen fehlen. Gerne hören wir natürlich auch von Ihren Erfolgsgeschichten! Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Aktuell keine Kommentare vorhanden

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: